Parkett für Haustiere

Parkett für Hunde und Katzen - was gibt es zu beachten?

Der Artikel wurde am 08.04.2018 zum letzten Mal überarbeitet.

Ein neuer Bodenbelag sollte nicht nur optisch begeistern, er sollte auch in technischer Hinsicht die Anforderungen aller Bewohner erfüllen auch der 4-beiner die im Haushalt leben.

Dabei machen sich die meisten Bauherren viele Gedanken über die eigenen Gewohnheiten, ob etwa die Straßenschuhe im Hausflur ausgezogen werden oder ob Filzgleiter unter den Möbeln und Stühlen angebracht werden müssen.

Doch dabei sollte auf keinen Fall auf unsere 4-beinigen Mitbewohner vergessen werden, denn für sie ist es keine Option, sich etwa Hausschuhe überzuziehen. Sie bewegen sich zuzusagen mit den „Straßenschuhen“ auf jedem Bodenbelag, auch wenn dieser neu ist und Herrchen und Frauchen anfangs besonders behutsam mit dem neuen Boden umgehen.

Worauf man bei einem Bodenbelag achten sollte, wenn Haustiere im Haushalt leben, haben wir Ihnen in einigen Punkten zusammengefasst:

  • Die Holzhärte sollte dem Gewicht des Haustieres angepasst sein. Also desto größer ein Haustier, desto härter sollte auch der Boden sein. Denn es versteht sich wohl von selbst, dass ein Chihuahua einen Boden wesentlich weniger beansprucht, als etwa ein Deutscher Schäferhund. Generell kann man davon ausgehen, dass sich Eichenparkett als Bodenbelag besonders gut mit Haustieren verträgt.
  • Der Boden sollte ein großes Maß an Standfestigkeit bieten, mit anderen Worten, der gewählte Bodenbelag sollte nicht dazu beitragen, dass der liebste Freund des Menschen ständig darauf bedacht sein muss, sein Gleichgewicht nicht zu verlieren und somit ausrutscht könnte. Daher empfehlen wir einen Parkettboden bzw. eine Landhausdiele mit Natur geölter Oberfläche, da diese rutschfester sind als lackierte oder versiegelte Oberflächen und somit dem Haustier einen wesentlich besseren Stand garantieren.
  • Besonders empfehlenswert sind gebürstet Oberflächen, da diese einen zusätzlichen Halt bieten und auch kleine Beschädigungen, wie sie etwa durch Hundekrallen entstehen können, nicht so stark auffallen. Auch Landhausdielen mit handgehobelter Oberfläche sind äußerst gut für Haustiere geeignet.
  • Die Oberflächenbeschichtung sollte Natürlich und vor allem auch Speichelecht sein. Als zusätzlichen Schutz empfehlen wir eine Endölung (zusätzliche Pflege nach der Verlegung) mit Rubio Monocoat Universalöl pure. Mit diesem Spezialöl für besonders beanspruchte Bereiche bleibt Ihr Parkettboden auch dann geschützt, wenn Ihr 4- Beiner einmal vergessen sollte, dass er bereits Stubenrein ist.
  • Abraten würden wir hingegen von gealterten oder Altholz Design Böden. Da durch deren starke Strukturierung eine Absplitterung in vereinzelten Fällen nicht ausgeschlossen werden kann. Und eine Verletzungsgefahr für das Haustier entstehen könnte, dem gilt es unbedingt vorzubeugen.

Eines sei an dieser Stelle vorsorglich erwähnt. Vor allem bei größeren Haustieren wie Hunden werden mit der Zeit zwangsläufig auch Kratzerspuren im Parkettboden zu sehen sein. Unsere Zusammenstellung der für Haustiere geeigneten Parkettböden und Landhausdielen sollte nicht den Eindruck erwecken, dass bei diesen Böden keine Kratzer entstehen können. Es soll Ihnen helfen den richtigen Boden für Ihre Anforderungen zu finden und somit für Sie, Ihre Familie und auch die 4-beinigen Familienmitglieder ein gemütliches Heim zu schaffen. Unserer Erfahrung nach bringen vereinzelte Gebrauchspuren jedoch keinen Tierbesitzer so schnell aus der Fassung.

Sollten vereinzelte Kratzspuren für Sie jedoch ein „No-Go“ sein, dann ist ein Echtholzboden für Sie nicht der richtige Bodenbelag. In diesem Fall würden wir Ihnen zu einem Vinylboden mit einer 0,50 mm starken Nutzschicht raten. Diese auch für gewerbliche Nutzung freigegebenen Vinylböden, sind optimal für Räume mit Haustieren geeignet.

Allen anderen sei gesagt, ein Kratzer in Parkett ist kein Beinbruch und lässt sich mit etwas Schleifpapier und einem Tropfen Pflegeöl auch ohne Probleme ausbessern.

Wir würden uns an dieser Stelle freuen, wenn Sie uns Fotos und einen kurzen Bericht über Ihr Haustier und Ihren Böden per Mail zusenden würden. Wir werden diese dann auf unserer Facebook Seite veröffentlichen und unserer Parkettgemeinde vorstellen.
Viel Spaß mit Ihrem Tier und einem neuen Parkettboden wünscht Ihnen die Parkett-Aktion.com

In unserem Blog finden Sie Expertenwissen & Tipps für die Praxis rund um das Thema Parkett und Boden. Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen. Sprechen Sie uns jederzeit an oder schreiben Sie einen Kommentar!

Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns in den Kommentaren!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.